Mind & Body Medical Beauty
Heilpraktikerin | Spezialistin für med. Ästhetik | ACCOR Plasma Global Master Trainer 

Die Wechseljahre 


Mit Beginn der Wechseljahre produzieren die Eierstöcke immer weniger Sexualhormone wie Östrogen und Progesteron. Während sich der Hormonhaushalt umstellt, können verschiedene Beschwerden auftreten. Da Östrogen im Gehirn auf die Steuerung der Körpertemperatur einwirkt, können die Schwankungen der Hormonwerte Hitzewallungen und Schweißausbrüche auslösen.

Bei einem sinkenden Östrogenspiegel produziert der weibliche Körper weniger Serotonin (Glückshormone). Die betroffenen Frauen sind dann leicht reizbar und anfällig für Stimmungsschwankungen, die bis hin zu Depressionen reichen können.

Heute sind viele Frauen permanent hohen Anforderungen und chronischem Stress ausgesetzt. Bei Frauen im Klimakterium, die durch die hormonellen Schwankungen sowieso schon stark belastet sind, kann diese ständige Überreizung zusätzlich auch zu einer verminderten Produktion von Progesteron führen, das auch als natürliches Beruhigungsmittel des Körpers fungiert.

Bei Dauerstress sind die Nebennieren überlastest und ein jäher Testosteronabfall dadurch möglich. (Ja, Frauen haben auch Testosteron!) Die Folge ist eine verminderte Libido, Reizbarkeit und Abgeschlagenheit.


In der Naturheilkunde

gibt es sehr gute Möglichkeiten,

den natürlichen Wechsel der Frau

positiv zu unterstützen.

Ich arbeite mit Bio-identische Hormone.

Einige mögliche Symptome während der Prä-, Peri-, Meno- und Postmenopause sind: 

  • Prämenopause: Zeitraum zwischen dem 40. Lebensjahr (kann schon ab 30 Jahren anfangen!) und dem Auftreten von unregelmäßigen oder ausbleibenden Zyklen.
  • Perimenopause: Zeitraum kurz vor and nach der Menopause
  • Menopause: Zeitpunkt der letzten Menstruation
  • Postmenopause: Zeitraum (mindestens zwölf Monate) nach der letzten Menstruation 



Nehmen Sie gerne mit mir Kontakt auf um Ihre Situation zu besprechen.

Kim Isobel Wüstehube

Heilpraktikerin

Tel: 0212 - 6455739 oder 0176 - 70862823